Herzlich Willkommen

in der Demokratie- Landschaft.

Wir kommen mit unserer interaktiven Demokratie-Landschaft auch in eine Stadt in Deiner Nähe. Du kannst dann mit Deiner Schulklasse oder mit einer Gruppe Demokratie mit gestalten. Es gibt viele Möglichkeiten, mit Medien die Themen der Demokratie zu erarbeiten. Du kannst Interviews führen, einen Film drehen, eine Zeitung machen oder in Datenbanken nachforschen.

Mache Deine Lehrer auf dieses Angebot aufmerksam. Das wird ein sehr schöner Vormittag oder Nachmittag in der Demokratie-Landschaft.

Advertisements

Gedenken gegen Gewalt und Rassismus

Gedenken für Jugendliche?

Wie ein Projekt zum Thema Gedenken auch Jugendliche erreichen kann, zeigt sich an der Arbeit der Demokratiewerkstatt, anlässlich der Gedenkveranstaltung geben Gewalt und Rassismus 2010 im Parlament in Wien.

Im Auftrag der Parlamentsdirektion wurde ein Projekt mit ÖBB Lehrlingen und Schulklassen aus Öberösterreich durchgeführt. Betreut und inhaltlich aufbereitet wurde das Projekt durch die Agentur Müllers Freunde GmbH und ihrem Team der Demokratiewerkstatt. Die Annäherung an das Thema fand in einer Spurensuche zur sogenannten „Mühlviertler Hasenjagd“ am 2. Februar 1945 statt, an dem rund 500 sowjetische Häftlinge aus dem KZ Mauthausen fliehen konnten und in Folge in einer beispiellosen Hetzjagd unter Beteiligung der Zivilbevölkerung gefasst und großteils ermordet wurden. In den Nachbereitungsworkshops bearbeiteten die Jugendlichen das Thema für die mediale Aufarbeitung in Zeitung und Filmbeiträgen, die in Workshops mit dem Team der Demokratiewerkstatt verarbeitet wurden. Aus diesen Beiträgen der Jugendlichen wurde von Müllers Freunde ein Film für die Gedenkveranstaltung am 5.Mai im Parlament produziert, der live im ORF übertragen wurde (Fotos).Vor allem die persönlichen Stellungnahmen und Zugänge der Jugendlichen zeigten wie nachhaltig die Arbeit und die didaktische Methode der Demokratiewerkstatt in diesem Projekt wirkt.

Hier die Beiträge der Jugendlichen:

Film zur Gedenkveranstaltung , Zeitung,

Die Beiträge der einzelnen Gruppen:

HS Perg

HS Linz 18

ÖBB Lehrlinge

BRG Steyr

Wissenschaft sucht neue Wege in der politischen Bildung

sander buch2Vortragsreihe in der Demokratiewerkstatt des Parlaments Wien (PK) – „Neue Wege der politischen Bildung“ will eine sander buch2Vortragsreihe ausloten, die heute im Palais Epstein startet. Unter dem Titel „Wiener Gespräche zur politischen Bildung“ lädt die Universität Wien in Kooperation mit der Demokratiewerkstatt des Parlaments zu insgesamt vier Vorträgen mit anschließender Diskussionsmöglichkeit.
Den Anfang macht Universitätsprofessor Wolfgang Sander mit einem Vortrag über konstruktivistische Perspektiven zur politischen Bildung. In weiterer Folge wird es u.a. um „Ungewöhnliche Methoden in der politischen Bildung“ und um „Kinder und Politik“ gehen. Initiiert wurde die Veranstaltungsreihe von einer neuen wissenschaftlichen Einheit an der Universität Wien unter der Bezeichnung „Didaktik der Politischen Bildung“, die Anfang 2009 innerhalb der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft eingerichtet wurde. Sie befasst sich in Forschung und Lehre mit dem Lehren und Lernen von Politik. Neben Sander forschen auch die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Cornelia Klepp und Anika Wagner explizit auf diesem Gebiet. Die Vorträge im Palais Epstein, die sich insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer, aber auch an alle anderen Interessierten wenden, sind für 13. und 27. Oktober sowie für 11. und 24. November anberaumt. Beginnzeit ist jeweils 18 Uhr. Voranmeldungen an sind erbeten.
sandra.kriebernig@univie.ac.at

Institut für Kulturdidaktik

Ausbildung und Weiterbildung

Institut für Kulturdidaktik Wien

Kultur- & Spieldidaktik

Spiel ist ein zentrales Medium, in dem sich die Entwicklung der Fähigkeiten von Kindern & Jugendlichen selbstregulativ vollzieht. Entsprechend ihrer Vorlieben, Interessen, Neigungen und Fähigkeiten wird der jeweilige Anforderungsgrad frei gewählt.

Didaktik Kultur- und Spieldidaktik bietet speziell solche Erfahrungsräume im Medium des Spiels an, in denen Kinder und Jugendliche sich selbst mit all ihren Fähigkeiten und Empfindungen sowohl als einzigartige und unverwechselbare Individualität als auch als Teamspieler in der Begegnung und in Beziehung mit anderen (Kindern und Erwachsenen) erfahren können. Dazu fördern wir eine Grundhaltung ethischer Verpflichtung gegenüber dem Leben:

  • Respektvoller Umgang mit unterschiedlichen Modellen der Welt
  • Respekt vor der Andersartigkeit von Menschen
  • Menschenbild, Leitbild, Ethik, Haltung, Integrität

Kultur- und Spieldidaktik ist auf Persönlichkeitswachstum und auf die Entfaltung der Fähigkeiten des Kindes orientiert. Mit den Fähigkeiten und Ressourcen des Kindes arbeiten und den Kampf gegen störende Symptome vermeiden heißt eine Grundorientierung in der didaktischen Arbeit auf der Basis eines Beziehungsangebotes von Wertschätzung, Kongruenz und Echtheit. Die praxisorientierten Konzepte der Kultur- & Spieldidaktik werden in Zusammenarbeit mit Projekten der Agentur Müllers Freunde als qualitativ hochwertige Zusatzausbildung angeboten und durchgeführt.

Demokratische Spielaktivitäten

Partizipation und Kulturdidaktik

——————————————————————-

MÜLLER’S FREUNDE

ist Ihr Partner für ideenreiche & professionelle Uumsetzung!

Zum Beispiel:

Zeitreise Barock führt die Gäste in den königlichen Schlosspark. Das opulent gestaltete Mitspielprogramm mit Kostüm und Puderperücke ist funkelnagelneu!!! »hier!

Ticke Tacke in der ganzen Welt!

Müller´s Freunde bringen Kreativität, Erfolgserlebnisse und Spass in die entlegensten Winkel der Erde! Entdecken Sie mit uns, wo die Mission Ticke Tacke schon überall verbreitet ist!»hier!

Alles auf einen Blick!

Wenn Sie sich einen schnellen Überblick über unsere Programme & Angebote verschaffen wollen klicken Sie »hier!

Mit Medien Demokratie erforschen

IMG_1919

„Demokratiewerkstatt-aktuell“ heißt die neue webradio Sendeleiste der Demokratiewerkstatt. Seit 1.9.2009 werden auf der Webradio-Plattform des OE1-Campusradio Radio-Beiträge gesendet,  die in den Workshops der Demokratiewerkstatt mit Kindern und Jugendlichen entstanden sind.

Die Sendungen sind täglich um 18.55 Uhr unter http://1476.orf.at hören. Die Beiträge der Sendungen wurden von Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 16 Jahren gestaltet und behandeln die Erfahrungen und Ergebnisse der Werkstattarbeit. „Meine Meinung zählt“, „Partizipation“, „Gesetze und Regeln“, „Manipulation durch Information“, „Kinderrechte“, „Demokratie“ und „Wählen heißt Mitbestimmen“ sind nur einige der Themen der Beiträge mit denen Kinder und Jugendliche ihre Erfahrungen und Forschungsergebnisse zu demorkatischen Grundwerten dokumentieren.

Der Erklärungsfokus der Kinder und Jugendlichen richtet sich an Gleichaltrige. Das Medium Radio dient in dieser Arbeit als Werkzeug um die Ergebnisse dieses „Demokratie-Lernens“ attraktiv und über den Werkstattbetrieb hinaus zugänglich zu machen. Neben der Monatszeitung „Demokratiewerkstatt-aktuell“, die aus den Zeitungsartikeln der Kinder und Jugendlichen zusammengestellt wird, für die ParlamentarierInnen des österreichischen Parlaments produziert wird und eine wichtiges paritzipatives Andockinstrument der Demokratiewerkstatt an die „große Politikwelt“ darstellt, ist die Webradio-Schiene „Demokratiewerkstatt-aktuell“ nun ein neues wichtiges Forum, das nicht nur den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bietet, für sich die Wertelandschaft „Demokratie“ zu erforschen.

Das Sendeschema Campusradio findet man unter: http://1476.orf.at/programm/index.html

Demokratiewerkstatt des Parlaments macht Radioprogramm

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz:

Eigene Sendeleiste im Web-Radio oe1campus

Wien (PK) – Die „Demokratiewerkstatt“ des Parlaments macht seit

kurzem Radioprogramm. Jeweils fünfminütige Kurzbeiträge, die
engagierte Kinder und Jugendliche selbst gestalten, werden in einer
eigenen Sendeleiste im Rahmen des Web-Radios oe1campus ausgestrahlt.
Dabei geht es etwa um Themen wie Schule und Partizipation, aber auch
um Politik und Medien, die allesamt aus dem Blickwinkel der jungen
ProgrammgestalterInnen beleuchtet werden. Die verschiedenen Rubriken
lauten zum Beispiel „Meine Meinung zählt“, „Kinder und Jugendliche
erklären Schlagwörter für Kinder“ und „Information durchschaut“.

Zu hören ist oe1campus, ein Nachfolgeprojekt von Radio 1476, über
http://1476.orf.at bzw. oe1/orf.at/campus. Das Informations- und
Experimentalradio wird zum Teil selbst von den Hörerinnen und Hörern
gestaltet und bietet im Rahmen einer bunten Programmmischung auch den
österreichischen Volksgruppen und dem vom Unterrichtsministerium
initiierten Schülerradio eine Plattform. Letzteres bietet bereits
seit 1998 SchülerInnen und LehrerInnen die Möglichkeit, Projekte und
Themen in Form einer Radiosendung zu dokumentieren, zu reflektieren
und zu präsentieren. Die Kurzbeiträge der Demokratiewerkstatt werden
jeweils von Montag bis Freitag um 18.55 Uhr gesendet.

Die Demokratiewerkstatt des Parlaments wendet sich an Kinder und
Jugendliche zwischen 8 und 14. Ziel der mittlerweile bereits sechs
verschiedenen Workshops ist es, Demokratieverständnis und
Selbstartikulation zu fördern, parlamentarische und politische
Strukturen verständlich zu machen sowie Medienkompetenz zu
vermitteln. Die Workshops sind kostenlos, Schulklassen und
Einzelpersonen können sich unter anmeldung@demokratiewerkstatt.at
bzw. unter der Telefonnummer 01/40110-2930 anmelden. Die nächsten
Workshops für EinzelteilnehmerInnen finden am Samstag, dem 3. Oktober
statt. Weitere Informationen auf der Parlaments-Website für Kinder
(www.demokratiewebstatt.at) bzw. auf der Homepage des Parlaments
(www.parlament.gv.at). (Schluss)

Demokratie will gelernt sein

schreibt die Badische Zeitung und weist darauf hin, dass auch Kinder und Jugendliche Erfahrungen mit demokratischen Prozessen machen sollen. Mit den Demokratielandschaften schaffen wir Möglichkeiten, demokratische Öffentlichkeitsarbeit und demokratische Prozesse kennen zu lernen.

Begonnen hat der Bau der Demokratielandschaften in Wien und sehr erfolgreich im Wiener Parlament mit der Demokratiewerkstatt, in der inzwischen über 16 000 (sechzehntausend) Schüler und Schülerinnen demokratische Prozesse kennenlernen und einüben konnten.

Wir gestalten mit diesen Kompetenzen Demokratielandschaften auch in Deutschland.

Schreiben Sie uns:  info(at)think-seminars.com